Was heißt KIWANIS?

 

Die Bezeichnung „Kiwanis“ ist indianischen Ursprungs und wird von dem Satz „Nunc Kee-wannis“

(Wir handeln gern) abgeleitet.



Was ist KIWANIS?
KIWANIS ist eine internationale Serviceclub-Organisation mit über 600.000 Mitgliedern. In diesen autonomen Clubs finden sich verantwortungsbewusste Frauen und Männer aus den verschiedensten Berufsgruppen, um unter der Verpflichtung zur Freundschaft unter­einander durch den Dienst am Nächsten für mehr Menschlichkeit einzutreten. KIWANIS ist weltweit Freundschaft und Gemeinschaft im Dienst der Allgemeinheit für Menschenwürde und Menschlichkeit.

Was macht KIWANIS?
KIWANIS versucht besonders dort mit Rat und Tat zu helfen, wo der Staat und die großen Wohlfahrtsorganisationen zu schwerfällig reagieren. KIWANIS bemüht sich um einen gezielten und wirkungs­vollen Einsatz, vornehmlich auf kommunaler Ebene. Die Sozialarbeit von KIWANIS ist somit die Bereitschaft, schnell und unbürokratisch und am Einzelfall orientiert zu helfen.

Wie kommt man zu KIWANIS?
Der einzelne Club wählt die Mitglieder selbst aus. Als Mitglieder kommen Personen in Frage, die in ihrem Beruf anerkannt sind und sich zu unseren Idealen bekennen. Es wird Wert darauf gelegt, dass sich das neue Mitglied in die schon bestehende Gemeinschaft des Clubs problemlos einfügt. Mit seiner Aufnahme in den Club verpflichtet sich das neue Mitglied zur aktiven Mitarbeit und zum regelmäßigen Besuch der Meetings.

Warum Mitglied bei KIWANIS?
Die KiwanierInnen können gemeinsam mit den Clubfreunden soziale und kulturelle Aktionen durchführen, die als Einzelperson nicht möglich wären. Durch die Teilnahme an der Verwirklichung von gemeinnützigen Projekten besteht die Möglichkeit, zum Wohl der Allgemeinheit beizutragen.

 

 

 

KIWANIS – serving the children of the world

Druckversion Druckversion | Sitemap
serving the children of the world